-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema Dampfbäder - 15.08.2018
 Haustechnik / Dampfbder       


DIE DAMPFMACHER

So wie bei der Saunakabine der Ofen als Herzstck bezeichnet wird, so ist es beim Dampfbad der Generator, der der Kabine Luft einhaucht.

Die Voraussetzungen fr den Anschluss eines Dampfgenerators sind denkbar einfach: Bentigt wird nur normales Leitungswasser, kein destilliertes, weil das Wasser zur Dampferzeugung leitfhig sein muss. Die meisten Gerte haben eine automatische Befllung, d.h. es ist eine elektronische Wasserstandsregelung im Gert integriert, die verhindert, dass der Generator trocken luft.
Vor sechs Jahren kam der erste Dampfgenerator auf den Markt, der speziell fr Dampfbder entwickelt wurde. Der Generator ist auch fr Dampfsaunen und als Nachrstsatz fr normale Saunakabinen geeignet. Dafr werden spezielle Steuergerte angeboten, die Sauna, Dampf und Farblicht automatisch steuern.
In der Regel werden heute zwei verschiedene Heizsysteme verwendet: Das Elektrodenheizsystem und die Widerstandsheizung, bei der die Wrmetrger in Form von Heizstben im Wasser eingetaucht sind und durch Erhitzen das Wasser zum Kochen bringen. Diese mssen immer im Wasserund vollflchig bedeckt sein. Die Hitze darf nicht an die Luft abgegeben werden. Deshalb ist eine gute Wasserstandsregelung so wichtig. Das Widerstandsheizsystem bietet den grossen Vorteil, dass immer eine sichere Trennung zwischen Strom und Wasser vorliegt.
Die Wasserzuleitung kann ein normaler Waschmaschinenanschlussschlauch sein, wie er auch in Baumrkten erhltlich ist. Dieser wird an das im Generator befindliche Magnetventil angeschlossen. Damit ist der Wasserzulauf gewhrleistet. Von vornherein sollte aber ausgeschlossen sein, dass der Wasserhahn absichtlich oder ausVersehen einfach zugedreht wird. Wenn das doch passiert, schalten die Gerte ab. Ein Wassertank enthlt ca. 6 bis 7 Liter Wasser. Das gengt, um ausreichend Dampf zu produzieren und die Aufheizzeit nicht zu lang werden zu lassen.
Neben dem Wasserzulauf ist auch ein Abfluss zwingend notwendig: Denn zum integrierten Bestandteil qualitativ hochwertiger Dampfgeneratoren gehrt ein automatisch ablaufendes Splprogramm. Eine Minute nach dem Ausschalten des Generators wird das Restwasser aus dem Tank herausgepumpt. Anschliessend wird noch zweimal mit kaltem Leitungswasser durchgesplt und dann der Tank entleert. Die automatische Befllung erfolgt erst wieder beim Einschalten. Das bedeutet: Es verbleibt kein Restwasser im Tank. Das ist aus hygienischen Grnden wichtig. Das Wasser wird nur dann in den Tank geleitet, wenn es gebraucht wird. Warum ist dasSplprogramm so wichtig? Eine grosse Herausforderung, zumindest bei gewerblichen Anlagen wie in Hotels oder Fitnesszentren, sind die langen Betriebszeiten von zehn bis 14 Stunden am Tag. Die Anlagen befinden sich quasi im Dauerbetrieb. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Wasserhrte. Eine hohe Wasserhrte fhrt bei kochendem Wasser immer zu Kalkablagerungen. Das ist ein physikalischer Prozess, der sich nicht verhindern lsst. Die Kombination aus hoher Wasserhrte plus langer Betriebszeit hat schon manchen Generator ausser Gefecht gesetzt. Bei hartem Wasser kann auch eine Entwsserungsanlage vorgeschaltet werden.
Das Splprogramm kann eine Entkalkung nicht ersetzen, verschiebt sie aber nach hinten. Jeder Generator muss frher oder spter entkalkt werden. Wenn das nicht geschieht, verkalken die Heizelemente stark. Zur Installation gehrt natrlich auch ein elektrischer Anschluss mit Drehstrom. Wechselstromanschlsse sind nur bei kleinen Dampfduschen blich, nicht aber bei Dampfbadkabinen.
Ein weiteres Kriterium: Man sollte alle Funktionen an einem zentralen Bedienfeld schalten knnen. Neben dem Ein- und Ausschalter wird die Beleuchtungim Dampfbad im gleichen Bedienfeld geschaltet. Das gilt auch fr die Duftstoffpumpe, die im Generator eingebaut ist.
Vom Duftstoffbehlter fhrt ein Schlauch durch die Pumpe zur Einspritzstelle in der Dampfleitung. Wenn verschiedene Duftstoffe gewnscht sind, mssen mehrere Pumpen extern montiert werden. Wichtig: Der Duftstoff wird immer in die fallende Dampfleitung eingespritzt, nicht in den Tank. Das ist eine Vorschrift, denn therische le bzw. alkoholhaltige Duftstoffe wrden im Tank Schaum erzeugen und die Dampfproduktion verhindern.
So ist alles zentral auf einem Bedienfeld zusammengefasst: Dampf, Temperatur, Beleuchtung, Abluftventilator und Duftstoff. Alle Zeiten und Temperaturen sind programmierbar. Bei Generatoren werden z.B. die eingegebenen Daten auch bei Stromausfall unbegrenzt lange gespeichert. Die integrierte Schaltuhr ermglicht das automatische Ein- und Ausschalten des Dampfbades, was fr gewerbliche Anlagen wichtig ist.
Darber hinaus weisengewisse Dampfgeneratoren eine Besonderheit auf, ber die nurwenige Gerte verfgen: Ein externes Bedienfeld, mit dem sich alle Funktionen auch aus grsserer Entfernung steuern lassen. Warum ist das interessant? Der Dampfgenerator befindet sich nur sehr selten im Eingangsbereich der Dampfkabine. Oftmals wird er in einem schmalen Gang hinter der Kabine, in einem separaten Technikraum oder sogar in einem Kellerraum unter der Kabine installiert. Da macht es Sinn, das Bedientableau an einer anderen Stelle und gut zugnglich zu montieren.
Welche Mglichkeiten habe ich jetzt? Alle Funktionen knnen am externen Bedientableau geschaltet und programmiert bzw. im beleuchteten Displayabgelesen werden. Der Gang zum Generator wird somit berflssig, denn die Mikroprozessorsteuerung ermglicht die komfortable Fernbedienung des Gertes.
Die Temperatur kann im Bereich von 30 bis 50 C gewhlt werden, 45 C sind meist die Regel. Eine Steuerung der Luftfeuchigkeit macht keinen Sinn, denn die Luftfeuchte betrgt im Dampfbad immer 100 %. Die Duftstoffdosierung geht erst in Betrieb, wenn die Kabine bereits warm ist. Dadurch wird unntiger Duftstoffverbrauch whrend der Aufheizphase vermieden.
Ebenso wichtig: Ein guter Dampferzeuger produziert kontinuierlich Dampf und sorgt dafr, dass immer Dampf in der Kabine ist. Dass die Dampfproduktion unterbrochen wird, kann dann passieren, wenn die Kabinentr lngere Zeit nicht geffnet wird und sich die Wrme innerhalb der Kabine staut. Dieses Problem wird so umgangen, dass der Abluftventilator zwangsweise eingeschaltet wird, und die Wrme dann herausblst. So wird das Gert dazu gebracht, kontinuierlich Dampf zu erzeugen. Eine Pause entsteht nicht.
Was die Leistung eines Dampfgenerators betrifft, so ist diese natrlich abhngig von der Kabinengrsse und der Konstruktion. Handelt es sich um ein gemauertes und gefliestes Dampfbad oder um eine Kunststoffkabine? Man muss bedenken: Bei einer gemauerten Kabine dauern die Aufheizzeiten ein bisschen lnger als bei einer Kunststoffkabine, weil die Fliesenwand mit beheizt werden muss. Auch ohne eine Wrmebedarfsberechnung, kann die Generatorgrsse ber den Rauminhalt ermittelt werden: Lnge x Breite x Hhe, dann haben Sie das Volumen. Bei 9 m3 Raum sind 6 kW zu veranschlagen, bei 15 m3 sind es 9 kW. Gemauerte Dampfbder verlangen meistens etwas mehr.
Die Aufheizzeit sollte dabei nicht lnger als 20 Minuten dauern. Fr gewerbliche Anlagen gibt es auch die Mglichkeit, einen Mnzzeitzhler zu verwenden und diesen mit dem Generator zu verbinden. In diesem Fall arbeitet dieser im Stand-by-Betrieb, d.h. die Temperatur des Wassers im Tank bleibt knapp unter dem Siedepunkt, und in der Kabine befindet sich kein Dampf. Nach Einwurf einer Mnze wird der Generator schnell hochgefahren, und die Kabine wird mit Dampf gefllt.

Die 10 Kriterien fr einen Dampfgenerator

1. Am wichtigsten ist eine sichere Trennung zwischen Strom und Wasser, wie es bei der Beheizung mit Rohrheizkrpern gegeben ist.
2. Bei einem ausgeschalteten Generator soll der Wasserbehlter aus hygienischen Grnden immer leer sein.
3. Der Generator verfgt ber ein automatisches Splprogramm, dass nach dem Ausschalten den Tank mit Leitungswasser durchsplt und anschliessend leerpumpt.
4. Die Duftstoffpumpe und der Trafo fr die Sicherheitskleinspannung der Kabinenbeleuchtung sollte sich im Generator befinden.
5. Es besteht immer konstante Dampfproduktion. Es entstehen keine Dampfpausen.
6. Der Generator hat ein Qualitts-Prfzeichen.
7. Es gibt eine automatische Wasserstandsregelung mit Befllung des Tanks.
8. Die Dampfeinlassdse in der Kabine sollte mit einer Abdeckung als Verbrhungsschutz versehen sein.
9. Regelmssige Entkalkung des Gertes durch vom Hersteller empfohlene Entkalkungsmittel.
10. Speziell entwickelt fr Dampfkabinen.

Dampfleistungen

4 m3 Rauminhalt = 3,0 kW
6 m3 Rauminahlt = 4,5 kW
9 m3 Rauminhalt = 6,0 kW
15 m3 Rauminhalt = 9,0 kW

 

 
Interessante Links

Produkte-Doku >>
 
Produkte-Doku >>
 
.