-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema Einbruchstellen - 14.08.2018
 Haustechnik / Sicherheitstechnik / Einbruchstellen       


BEVORZUGTE EINBRUCHSTELLEN

Lichtschachtabsicherung - Kellerschachtabdeckung

Lichtschächte und Kellerbereiche zählen bei alleinstehenden Einfamilienhäusern, aber auch bei Reihenhauswohnungen, zu den bevorzugten Einbruchstellen. Denn gerade im Kellerbereich kann der Täter, durch Schatten oder Gebüsche geschützt, völlig unbeobachtet arbeiten. Oft sind diese "Einstiegsstellen" nur unzureichend abgesichert. Dabei kann die nachfolgende Absicherung jeder handwerklich begabte Heimwerker selbst vornehmen.

Lochblechgitter

Kellerfenster werden oft durch innen angebrachte Lochblechgitter geschützt. Der Schwachpunkt von diesen Gittern ist die Verriegelung von innen. Um wirksamen Einbruchschutz zu gewährleisten, sollte die Verriegelung in Stahlausführung und auch abschliessbar sein. Zusätzlich hierzu sollten aber auch Gitterrostsicherungen vorhanden sein.

Gitterrostsicherungen

Lichtschächte sind fast immer durch einen Gitterrost abgedeckt. Dieser dient gleichzeitig als Trittplatte. Wenn der vorhandene Gitterrost stabil genug ist, kann man ihn im Lichtschacht durch Flacheisenstangen oder Ketten gegen Herausheben sichern. Die Ketten und Stangen sollten möglichst lang sein und entweder im Mauerwerk angedübelt oder mit einem Vorhängeschloss an einer entsprechenden Halterung befestigt werden. Letzteres ist zu empfehlen, wenn die Gitter von Zeit zu Zeit wieder geöffnet werden müssen (z.B. zum Auffüllen des Öltanks) oder der Kellerschacht den Fluchtwegvorschriften genügen muss.

Rollenrohrsicherungen

Eine besonders solide Sicherung sind lose befestigte Stahlstangen und Rohre, die ein Durchsägen fast unmöglich machen. Die Rohre werden seitlich von zwei Halterungen geführt. Die Verschraubung des Gitters darf nicht von aussen zu lösen sein. Dies verhindern kleine Metallscheiben, welche die Schrauben verdecken. Rollenrohrgitter gibt es in bestimmten Grössen im Fachhandel zu kaufen.

 

 
.