-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema Objektbestimmung - 14.08.2018
 Planung / Grundlagen / Objektbestimmung       


DIE RICHTIGE IMMOBILIE

Wie soll mein Haus sein

Am Anfang sollten Sie die Funktion Ihres Eigenheims definieren, damit sie die Immobilien suchen und prüfen können. Und bedenken Sie mit einem Eigenheim investieren Sie in die Zukunft.

Bewerten Sie die nachfolgenden Kriterien nach Positiv/Negativ/Irrelevant

Bauliche Objekteigenschaften
Bei den baulichen Objekteigenschaften zählen die Grundstückfläche, die Wohnfläche, die Raumaufteilung sowie das Alter der Immobilie.

- Grundstückgrösse
- Grösse und Aufteilung der Zimmer, des Kellers und der Nebenräume
- Verwendung von Materialien, Bauart, Alter des Gebäudes
- Energieverbrauch, Wärmeisolation, Schalldämmung
- Heizungsanlage, Elektrische Installationen, Alter der Haustechnik

Geographische Eigenschaften
Bei den geographischen Eigenschaften stehen die Gemeinde oder das Quartier, deren Infrastruktur, sowie der Steuerfuss im Vodergrund

Erschliessungssituation
- Wasser, Kanalisation, Elektrizität, Telefon-, Kabelanschluss
- öffentliche Verkehrsmittel, Verkehrssituation (Ausbau)
- Immissionen (Lärm, Luft)
- Bauzone, Rechte/Lasten, Hausabstände
Öffentliche Einrichtungen
- Bank und Post, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Sportanlagen
- Kulturelle Einrichtungen (Theater, Kino, etc.), Vereine
Steuerfuss
- Steuerprozente, Gemeindeeinkommen (Firmen, Landwirtschaft, Gewerbe, Industrie), Entwicklung

Lage der Immobilie
Hier wird die Lage der Parzelle im Quartier betrachtet

- Hanglage, Zufahrt
- Angrenzende Liegenschaften (Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Gewerbehäuser), Angrenzende Zonen (Wald, Landwirtschaft, Industrie)
- Himmelsrichtung, Sonneneinstrahlung, Aussicht


Was darf mein Haus kosten

Um sich einen Überblick über die Kostensituation vor einem Hauskauf zu verschaffen, kann man anhand des Einkommens sowie den Eigenmitteln berechnen wieviel das Eigenheim maximal kosten darf. 

Ein Beispiel einer Finanzierungs-Berechnung:

Die Eigenmittel setzten sich zusammen aus Bargeld, Vorbezug bzw. Verpfändung der 2./3.Säule (nach Steuern) sowie Eigenleistungen (max 25% der Eigenmittel)

Kaufpreis

1'000'000 CHF

./. Eigenmittel

200'000 CHF

Hypothek

800'000 CHF


Belehnung


80%


Die Belehnung sollte nicht mehr als 80% für Einfamilienhäuser/Eigentumswohnungen betragen.


Die daraus resultierende Belastung sieht folgendermassen aus:


Kalkulatorische Zinsen (5% der Hypothek)

40'000 CHF

+ Amortisation ( 1% der HYpothek)

8'000 CHF

+ Unterhalt (1% des Kaufpreises)

10'000 CHF

Total Belastung pro Jahr

58'000 CHF


Der kalkulatorische Zins ist ein über die nächsten Jahre durchschnittlich erwarteter Zinssatz. Die tatsächlichen Zinskosten können von den kalkulatorischen abweichen.
Der Unterhalt setzt sich aus 0.65% laufende Kosten und 0.35% für Erneuerungen und Unterhal zusammen.


Die Belastung in Bezug zum Gesammteinkommen:

Gesammteinkommen pro Jahr

120'000 CHF

Belastung pro Jahr

  58'000 CHF

Belastung in % des Gesamteinkommens

48.33%


Im Idealfall beträgt die Belastung nicht mehr als 33% (vor Steuern)


Flexibilität in der Zukunft

Denken Sie beim Kauf eines Eigenheims nicht nur an die aktuellen, sondern auch an Ihre zukünftigen Bedürfnisse! Bei einem Mietobjekt ist der Zeithorizont eher mittelfristig. Beim Kauf einer Wohnimmobilie ist jedoch eine langfristige Planung ein absolutes Muss. Ihr Umfeld oder Ihre persönliche Lebenssituation können sich ändern. Dies ist beim Kauf von Wohneigentum zu berücksichtigen. Zum Beispiel: Es ziehen neue Mitbewohner ein, eine Partnerschaft wechselt oder es gibt eine neue Weichenstellung im Beruf.


Qualitätskontrolle

Der Wert einer Immobilie wird stark durch die Qualität von Material, Grundriss, Bau und Ausführung bestimmt. Unter Berücksichtigung von Lage und Infrastruktur bestimmen sie den Kaufpreis eines Objekts. Oft wird diesen Faktoren zu wenig Beachtung geschenkt. Ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis beim Kauf bildet die Basis für einen erfolgreichen Wiederverkauf.

 

 
Interessante Links

 
.