-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema BKP - Der Baukostenplan - 14.08.2018
 Lexikon / Baukostenplan / BKP - Der Baukostenplan        


BKP

Der BKP ist ein Anlagekontenplan für sämtliche Kosten, die bei der Erstellung einer baulichen Anlage anfallen: Grundstückerwerb, eigentliche Baukosten, Einrichtungen, Ausstattungen, Honorare und Nebenkosten aller Art. Es handelt sich beim BKP im Grunde genommen um einen Investitionskostenplan. Als ausführungsorientiertes Instrument mit einer Gliederung weitgehend nach Arbeitsgattungen kann der BKP sowohl der Gliederung von Kostenvoranschlägen, Ausschreibungen, Werkverträgen, Kostenkontrollen und Abrechnungen als auch als Basis von statistischen Auswertungen nach Arbeitsgattungen dienen. Die feinste Gliederung des BKP innerhalb der Hauptgruppen entspricht in der Regel entweder einem Werkvertrag bzw. Auftrag oder einem Kapitel davon.
Durch die systematische Gliederung von Kostenvoranschlägen und Ausschreibungen nach BKP können die Zahlen aus Offerte und Werkvertrag einfach und ohne Transformation in die Kostenüberwachung übernommen werden, wenn diese nach BKP geführt wird.


Gliederung des Baukostenplans

Die einzelnen Gliederungsbegriffe des BKP sind:
Hauptgruppe = einstellige BKP-Nummer
Gruppe = zweistellige BKP-Nummer
Untergruppe = dreistellige BKP-Nummer
Gattung = vierstellige BKP-Nummer

Die Hauptgruppen des BKP dienen einer ersten groben Gliederung der Kosten eines Bauvorhabens. Die zunehmende Verfeinerung durch Anfügen weiterer Dezimalstellen ermöglicht eine differenzierte Detaillierung der Kosten: für jeden Anwendungszweck kann der geeignete Feinheitsgrad gewählt werden.

 

 
Interessante Links

 
.