-bauratgeber.ch - Tipps zum Thema Haustüren - 14.08.2018
 Ausbau / Türen / Haustüren       


Türen machen Mauern freundlich

Ähnlich wie die Fassade beeinflusst die Eingangstür eines Hauses wesentlich seine Architektur. Das Entrée kann ebenso einladen wie abweisen. Die Vielfalt beginnt mit den Oberflächenmaterialien und reicht dort von den unterschiedlichsten Beschichtungen bis zu Edelholzfurnieren und Lackfarbtönen. Ob traditionell, klassisch-elegant, rustikal oder topmodern - vor allem aber haben Türen handfeste Aufgaben zu erfüllen. In der heutigen Zeit stehen für die Kategorie der Haustüren Sicherheit, Witterungsschutz und Wärmedämmung an erster Stelle. Bei der "ganzheitlichen Betrachtung eines Hauses" im Sinne der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Türen und Fenster ein wesentlicher energetischer Faktor. Daher sind  luftdichte und gut gedämmte Türen ein absolutes Muss. Auch deshalb gewähren renommierte Hersteller auf Ihre Qualitätstüren fünf Jahre Garantie!

Einbruchschutz, Stabilität sowie Schall- und Brandschutz einer Tür sind vor allem von der Verarbeitung, den Werkstoffen und der Konstruktion abhängig. 

Glastüren

Das Glas hat besonders bei Aussentüren - als Sicherheitsglas (ESG) - und in der Kombination mit Holz, Metall oder Kunststoff seinen Siegeszug angetreten. Glastüren lassen Licht in den Raum fallen und minimieren optisch die Raumbegrenzungen. Die Einsatzmöglichkeiten sind schier unbegrenzt.
Die Möglichkeiten dieses Werkstoffes lassen unbegrenzte Nuancen in Form, Farbe und Gestaltung zu. Rahmenlose Glastüren sind "in" und stets aus Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) gefertigt.

Kunststofftüren
Erst durch Kombinationen mit Sicherheitsglas und Metall gewannen sie Marktanteile, da sich in der Vergangenheit die meisten Kunststoffe im Vergleich zu anderen Türbaustoffen als relativ weich und statisch wenig belastbar erwiesen hatten. In jüngerer Zeit werden sie deshalb im Verbund mit Stahl zu sehr robusten Türrahmen und -blättern verarbeitet.
Das Material Kunststoff wird glänzend oder matt sowie in vielfältigen Farbnuancen eingesetzt. Die Unempfindlichkeit, Lichtbeständigkeit und Pflegeleichtigkeit sowie der günstige Preis sind häufig ausschlaggebend für den Kauf einer solchen Tür.

Holztüren
Eingangstüren aus Holz sind schlechthin Klassiker - die Ansprüche an Dichtheit und Masstoleranzen haben sich jedoch in der heutigen Zeit gewandelt. Und dieser Naturbaustoff "arbeitet" unter bestimmten physikalischen Voraussetzungen. Die Tür kann sich dadurch leicht verziehen. Für langlebige und vielgenutzte Konstruktionen sollte deshalb ein Funktionsrahmen aus Aluminium mit Massivholz-Aufdoppelung Standard sein. Dauerelastische Dichtungen, besonders an der Fussschwelle, sind ein wichtiger Beitrag zu einem effektiven Witterungsschutz.
Für Innentüren werden als Trendoberflächen vorwiegend die Holzarten Ahorn, Buche, Birke und Esche verwendet. Helle Türen haben den Vorteil, dass sie schmale Räume oder Flure optisch grösser wirken lassen. Besonderer Reiz heutiger Türen sind die gestalterischen Details wie Lichtöffnungen mit Glaseinsätzen aus Kristall-, Spiegel-, Satinglas, mit farbigen oder mit geometrisch-gemusterten sowie handbemalten Gläsern. Lichtöffnungen können über die gesamte Tür verteilt sein oder nur in der oberen Hälfte integriert werden. Sie sind entweder schlicht eingefasst, bleiverglast oder haben einen zusätzlichen gitterförmigen Sprosseneinsatz.

Metalltüren
Neben Edelstahl werden zur optischen Gestaltung von Hauseingangstüren häufig Buntmetalle wie Kupfer, Messing oder Bronze eingesetzt. Kupferbleche lassen sich beschlagen, oder es werden in Bronze verschiedene Zierelemente und Oberflächen gegossen. Buntmetalle sind darüber hinaus sehr witterungsbeständig. Kupfer wird rötlich bis dunkelbraun, Messing alt- und Bronze bräunlich gelb.
Häufig sind Haustüren auch in Aluminiumprofilbauweise, wahlweise mit Isolierverglasung und eloxal- oder pulverbeschichteter Oberfläche erhältlich. Moderne Aluminiumprofile haben in Verbindung mit Kunststoffen inzwischen auch eine gute Wärmedämmung und können ihren Teil zur Gesamtenergieeinsparung des Hauses beitragen. Aluminium-Profilrahmen sind in Statik, Mechanik, Korrosionsbeständigkeit und Pflegeleichtigkeit fast nicht zu übertreffen. Besonders Kombinationen mit Holz stehen in der Käufergunst oben.
Mit verzinktem Blech verkleidete Türen werden für den Kellerbereich oder für Nebeneingangstüren eingesetzt.

 

 
Interessante Links

 
 
 
 
.